Artikel

Select any filter and click on Search to see results

Welchen Sensor für welche Messaufgabe? Den geeigneten Sensor zur Messung eines Laserstrahls (die meisten Sensoren messen übrigens auch andere Arten breitbandigen Lichts) zu finden, ist und bleibt eine kniffelige Aufgabe. Mit einigen grundlegenden Kriterien an der Hand wird Ihnen die Wahl aber deutlich leichter fallen:

  • Ihre Messaufgaben – Möchten Sie die mittlere Leistung oder gepulste Energie messen? Wenn Sie Leistung messen möchten, wählen Sie einen thermischen oder einen Photodioden-Sensor. Wenn es um Energie geht und die...
Stellen Sie die Messungen mehrerer Strahlquerschnitte einfach und übersichtlich in Partitionen mit dem BeamGage Professional dar. Der Sensor der Kamera wird dabei in einzelne Bereich unterteilt. Wie Sie die Vorteile daraus schnell nutzen können, zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt.
Anwender-definierte Pass/Fail-Grenzen ermöglichen es, die unteren und oberen Werte für eine akzeptable Messung individuell festzulegen. Der Nutzer erhält damit eine klare Anzeige, sobald die Messergebnisse außerhalb der spezifizierten Grenzen liegen.
In vielen Fällen können Sensoren von Ophir für weitaus höhere Leistungen genutzt werden, als diese in der Spezifikationen beschrieben sind sofern die Bestrahldauer nur sehr kurz ist.
Wenn Sie die Spitzenleistung einfach und schnell berechnet haben wollen: Klicken Sie auf diesen Kalkulator für Laserspitzenleistung. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie die tatsächliche Pulsform Ihres Lasers messen und daraus die Spitzenleistung Ihres Lasers berechnen können, lesen Sie weiter.
Pyroelektrische Sensoren sind das Werkzeug der Wahl, wenn die Energie wiederholt gepulster Laserstrahlung ermittelt werden soll. Sie messen Energie und sind sehr schnell. Allerdings: Sie sind keinesfalls unzerstörbar.
Wenn Sie die Leistungsdichte Ihres Lasers schnell und automatisch berechnet haben möchten, klicken Sie bitte hier. Weiterlesen sollten Sie, wenn Sie daran interessiert sind, die Leistungsdichte auf einfachem Weg selbst zu berechnen – und das sogar im Kopf.
Leider ist eine Beschädigung des Schlitzes bei einem NanoScan-Messgerät nicht immer offensichtlich. Es gibt weder laute Geräusche, noch offensichtliche Probleme mit dem Aufbau oder den Ergebnissen. Häufig beschränkt sich die Beschädigung auf einen sehr kleinen Bereich des Schlitzes, so dass die Messungen davon gar nicht beeinträchtigt werden. Das Problem taucht dann auf, wenn der Strahl in ein beschädigtes Areal kommt. Plötzlich stimmen die Messungen nicht mehr. Diese Änderungen können vielleicht nur marginal sein und doch verursachen sie zu irreführende Schlussfolgerungen.
BeamGage bietet über eine eigene Option "Privileges" die Möglichkeit, Bedienelemente zu deaktivieren und die Modifikation von Messergebnissen zu sperren.
Kristen Winterton, Expertin für Kalibrierung bei Ophir
Laser-Messgeräte regelmäßig zu kalibrieren spart Geld, Zeit und Frustration – das zeigt die Erfahrung. Sie zeigt aber auch, dass viele Anwender diesen Zusammenhang nicht sehen. Für sie erschließt sich die Notwendigkeit einer Kalibrierung nicht. Mit diesem Artikel möchten wir Einblicke in die Materie aus der Sicht und der täglichen Erfahrung der Leiterin eines ISO-zertifizierten Kalibrierlabors geben...