Drei Tipps, die Ihr BeamSquared System schützen

Author: 
Sven Kern, Central European Sales Manager (North)

Das Ophir® BeamSquared® System misst die Eigenschaften der Strahlausbreitung bei Dauerstrich und gepulsten Lasern vollständig automatisiert. Aufgrund seiner kompakten Bauweise und einem breiten Wellenlängenbereich - von UV über NIR bis hin zu Telekom-Wellenlängen - eignet sich das Messgerät für eine Vielzahl von Anwendungen. Wie bei jedem sehr präzisen optischen Messgerät sind Verschmutzungen der Optiken durch Staub und Schmutzpartikel die größten Feinde des Systems. Zusätzlich ist eine genaue Offset-Korrektur für die präzise Messung des Laserstrahls entscheidend. Nachfolgend haben wir drei Tipps, wie Sie über viele Jahre hinweg die zuverlässige Messung mit einem Ophir BeamSquared System sichern.

Surface Contamination

1. Beobachten Sie Änderungen
Vor einer Messung mit dem Ophir BeamSquared System empfehlen wir, eine Ultracal™ Offset Kalibration. durchzuführen. Nach der Offset Kalibration sollte das Rauschen auf dem Bildschirm eine ausgewogene Verteilung blauer und grauer Signale zeigen.

Surface Contamination
Abb. 1: Standard Rausch-Level nach einer Ultracal Offset Kalibration

Kürzlich wurde allerdings das folgende Bild mit einem Ophir BeamSquared aufgenommen:

Surface Contamination
Abb. 2: Die Verschmutzung einer optischen Komponente kann zu gräulichen Schlieren auf dem Bildschirm führen, wie sie hier gezeigt werden.

Die grauen Schlieren, die in den oberen zwei Quadranten der Abbildung 2 zu sehen sind, weisen auf ein Rauschen des Ultracal Offsets hin. Dieses tauchte während einer BeamSquared Schulung in der Funktion "Auto-stepping" im ISO-Auto Modus auf. Das Auftauchen der Schlieren ist ein erster Indikator, dass Staub – eventuell auf den variablen Filtern – Streulicht innerhalb des Messgeräts verursacht. Ob die Messungen davon beeinträchtigt werden, hängt von der Lage der negativen Pixel und der gewählten Apertur ab. Beispielsweise könnte es bei sehr kleinen Strahldurchmessern und einer Position des Strahls in den oberen Quadranten, zu abweichenden Messungen kommen. In Abbildung 2 befinden sich die negativen Pixel außerhalb der Apertur und werden somit nicht vom UltraCal Algorithmus genutzt und die Messungen nicht beeinträchtigt. Aber dennoch: Dieser frühe Indikator deutet auf eine Verschmutzung im optischen Pfad hin. Jedes "Rauschen", das auf dem Bildschirm erkennbar ist, sollte deshalb als relevant eingestuft werden.

Deutlicher erkennbar ist der Hinweis auf Staub auf der Linse oder einem Spiegel in Abbildung 3. Kleine Partikel führen zu den dort sichtbaren Newton Ringen oder "Bull's eye" Interferenzmustern, die allerdings nicht permanent, sondern nur an bestimmten Messpunkten auftauchen.

Surface Contamination
Abb. 3: Ein sogenanntes "Bull's Eye Muster" kann auftauchen, wenn eine optische Komponente entlang des Strahlengangs verschmutzt ist./i>

2. Seien Sie vorsichtig bei der Reinigung der Komponenten
Wenn Sie eine Verschmutzung Ihrer Optiken vermuten und diese von Staub reinigen möchten: Verwenden Sie kein Staubentfernerspray, um die Optiken zu reinigen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Treibgas die Optiken verschmutzt. Externe Optiken sollten immer nach der entsprechenden Empfehlung des Herstellers gereinigt werden. Generell erzielt man durch vorsichtiges Abziehen mit optischem Papier und Isopropyl Alkohol die besten Reinigungsergebnisse.

3. Regelmäßige Rezertifizierung des BeamSquared Systems
Die Rezertifizierung des BeamSquared Systems umfasst auch die Reinigung sämtlicher Optiken und Spiegel im Inneren des Messgeräts. Wird das BeamSquared regelmäßig verwendet, empfiehlt Ophir eine Rezertifizierung einmal pro Jahr. Die Rezertifizierung des BeamSquared Systems gibt Ihnen nicht nur die Sicherheit, dass Ihre Kamera wie gewünscht arbeitet, sie beugt auch Verunreinigungen, wie wir sie in diesem Beitrag beschrieben haben, vor. Im Rahmen des Rezertifizierungs-Prozesses werden fehlerhafte Pixel korrigiert, der Kamerachip wird gereinigt und es wird dokumentiert, dass das System nach Spezifikation arbeitet. Etwaige Änderungen, Reparaturen und Austausche werden vorab mit dem Kunden besprochen und erst nach Bestätigung ausgeführt.

Surface Contamination
Abb. 4: BeamSquared Offset nach der Reinigung des variablen Filters

Sollten Sie bei Ihrem BeamSquared Auffälligkeiten beobachten, wenden Sie sich am besten direkt an unsere erfahrenen Vertriebsingenieure. Bei Fragen zur Rezertifizierung steht Ihnen unser Serviceteam gerne zur Verfügung.

Read TutorialVollständiger Artikel als PDF