Thermische Sensoren außerhalb der Toleranz?

Drei Hauptgründe, die Sie kennen sollten

 

Thermische Sensoren können über viele Jahre hinweg ohne Reparaturen verwendet werden, wenn sie in einem korrekten laseroptischen Aufbau verwendet werden. Davon sind wir bei Ophir überzeugt. Allerdings erhalten wir häufig Sensoren zur Kalibrierung, an denen wir ablesen können, dass fehlerhafte Anwendung zu einem frühen Verschleiß führt.

 

Im Laufe der Jahre identifizierten wir drei wesentliche Gründe, die die thermischen Sensoren außerhalb ihrer Toleranzen führen:

 

Verschmutzung der Oberfläche

 

Häufig finden wir fremde Substanzen auf der Sensoroberfläche. Leider ist es aufgrund der stark variierenden Umgebungsverhältnisse schwierig festzustellen, was genau zu diesen Verschmutzungen führt. Wird in der Umgebung geschweißt, führt das häufig zu Verschmutzungen. Es ist wichtig, die Herkunft der Verschmutzung zu ermitteln. Organische Verschmutzungen können beispielsweise bei einer Bestrahlung durch den Laser in die Oberfläche eingebrannt werden. Vorsorge ist hier deutlich einfacher als eine Reparatur:

  • reinigen der Absorber-Oberfläche des Sensors mittels Optikpapier und einer geeigneten Alkohollösung (Hinweise dazu finden Sie im FAQ-Bereich auf unserer Webseite)
  • verwenden von Zubehör wie z.B. Ophir Schutzgehäuse
  • scheinbar trivial, aber effizient: bewahren Sie das Messgerät bei Nichtgebrauch in einem sauberen, geschlossenen Behältnis auf

Surface Contamination

Abbildung 1: Hier sehen Sie beispielhaft, welche Verschmutzungen beim Schweißen entstehen. Beachten Sie die Verunreinigung auf dem Tuch rechts im Bild nach einem Wischen über den Sensor.

 

Surface Contamination
Abbildung 2: Die graduelle Verschmutzung des Sensors zeigt sich links, rechts der Sensor nach einer Reinigung. Durch die gleichmäßige Verschmutzung des Sensors wird sie nur ein erfahrener Techniker auf den ersten Blick erkennen.

 

Overheating of the sensor housing
Abbildung 3: Hier erkennt man zwei Schäden, die durch eine Überhitzung des Sensors entstehen: Im zentralen Bereich des Sensors eine große ringförmige Beschädigung sowie Fette, die den Sensor verschmutzen. 

 

Lokale Überhitzung der Beschichtung

Dies ist die Nummer 1 unter den Gründen, warum eine Disk in unseren Sensoren getauscht werden muss. Jede Art der Beschichtung verfügt über einen individuelle Zerstörschwelle für die Leistungs- und Energiedichte. In den Datenblätter können diese Spezifikationen nachgelesen werden. Einfach und schnell lässt sich die Leistungsdichte auch mit diesem Ophir Leistungsdichte Kalkulator berechnen.

 

Localized overheating of the coating
Abbildung 4: An dieser Beschädigung erkennt man das mangelhafte Profil des verwendeten Lasers. Der Laserstrahl hatte einen Peak, der die Sensorfläche in der Mitte verbrannt hat.

 

Weitere Informationen, wie Sie Schaden an thermischen Sensoren verhindern können, erfahren Sie in diesem Artikel. Grundlegende Informationen zur Nutzung thermischer Sensoren erhalten Sie in diesem Video.

 

Read TutorialVollständiger Artikel als PDF